Deutsche mit geringerer Fleischeslust

Die Deutschen essen seltener Fleisch, wie ein neuer Bericht zeigt. Eine gesunde Entwicklung.

Wie oft essen Sie Fleisch oder Wurst? Wenn Sie eigentlich täglich zu diesen tierischen Nahrungsmitteln greifen, gehören Sie zu einer Minderheit. Denn laut einer Umfrage die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Bundesregierung durchgeführt hat, gehören Fleisch- und Wurstprodukte nur noch für 26 Prozent der Deutschen zur täglichen Nahrung.

Zum Vergleich: Im Jahr 2015 haben noch 34 Prozent der Bundesbürger tagtäglich Fleisch und Wurst konsumiert. Nach ihrem Ernährungstyp gefragt bezeichneten sich 55 Prozent als Flexitarier (verzichtet bewusst gelegentlich auf Fleisch), fünf Prozent sind Vegetarier, ein Prozent ernährt sich vegan.

Allerdings fällt der optimale Nährstoffbedarf an Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen für jeden Menschen unterschiedlich aus. Ebenso werden Lebensmittel vom Körper unterschiedlich aufgenommen bzw. verwertet. Das bedeutet, dass man keine universell gültige Formel für eine gesunde Ernährung erstellen kann. Allerdings gibt es bestimmte Ernährungsmuster, die man als förderlich für die menschliche Gesundheit bezeichnen kann.

Wichtige Aspekte einer gesunden Ernährung: Ernährungsvielfalt, reichlich Obst, Gemüse und Trinkwasser. Salz und Zucker werden allgemein nur in Maßen empfohlen. Beim Fleisch gilt der Grundsatz, dass es gekocht bekömmlicher und gesünder ist als gebraten oder gegrillt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.